AUFGELÖST Comments http://apa.blogsport.de Tue, 10 Dec 2019 07:31:19 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Marc Ferienhaus Crazy http://apa.blogsport.de/2009/11/28/051209-keine-geschaefte-mit-neonazis/#comment-1773 Wed, 09 Dec 2009 13:51:30 +0000 http://apa.blogsport.de/2009/11/28/051209-keine-geschaefte-mit-neonazis/#comment-1773 Hm, interessant, bei mir ist so ein Laden um die Ecke und ich wusste nicht, dass das eine bekannte Nazi-Marke ist... Man lernt nie aus... Hm, interessant, bei mir ist so ein Laden um die Ecke und ich wusste nicht, dass das eine bekannte Nazi-Marke ist… Man lernt nie aus…

]]>
by: leo http://apa.blogsport.de/2009/09/27/eschwege-npd-kneift-vor-antifa/#comment-1717 Thu, 15 Oct 2009 20:52:31 +0000 http://apa.blogsport.de/2009/09/27/eschwege-npd-kneift-vor-antifa/#comment-1717 des jugendlichen streben nach freiheit aus heutiger sicht ist ein rudimentärer verbleib des zieles der angestrebten verhältnisse von 68.gute vierzig jahre nach der ersten injektion eines verwirklichbaren wiederstandes ist es nicht mehr möglich eine klare linie zu erkennen.den grund dafür zeigt die geschichte.es sind die trugbilder der heutigen zeit.die regierung lernt aus den fehlern der alten.niemand folgt einem offenen aufruf zur eroberung der arabischen ölquellen.niemand unterstütz ein offenes vorgehen gegen imigranten.das ziel liegt im vertuschen.im verkrusten der menschen durch coca cola und andere ablenkungsmanöver die zum erhalten des guten weltbilds dienen.mit einer spende von 10 euro dem kauf eines kasten biers zum erhalt des regenwaltts und vergleichbaren pseudo-hilfslinien wird der heutige revolutionäre menschliche anspruch befriedigt und gesättigt.die politische aktievierungen in jugendcamps und die bildung politischer ortsverbände die sich allwöchentlich zu angemeldeten und genormten demonstrationen in großstadten trifft und dadurch ihren hass vergehen läßt bildet dabei den höhepunkt der sogenannten militanten aktivität.die frage nach dem großen warum liegt einfach in der bürgerlichen verdumung.wie gesagt.der staat ist schlau geworden.die polizeigewalt hält sich im untergrund.die alten wähler sind der führung treu ergeben.die neuen werden durch das alltägliche erlebnis soweit versummt das sie entweder nicht oder sparten wählen.das heißt das tun was die eltern sagen oder ein hübsches muster am wahlzettel erstellen.jedoch ist es nur eine frege der zeit.man kann einen vulkan nicht restlos verstopfen.der ausbruch wird folgen.und er wird notwendig sein um das politische verständins der existens all mensch nicht wachzurütteln sondern erst wieder zu erzeugen des jugendlichen streben nach freiheit aus heutiger sicht ist ein rudimentärer verbleib des zieles der angestrebten verhältnisse von 68.gute vierzig jahre nach der ersten injektion eines verwirklichbaren wiederstandes ist es nicht mehr möglich eine klare linie zu erkennen.den grund dafür zeigt die geschichte.es sind die trugbilder der heutigen zeit.die regierung lernt aus den fehlern der alten.niemand folgt einem offenen aufruf zur eroberung der arabischen ölquellen.niemand unterstütz ein offenes vorgehen gegen imigranten.das ziel liegt im vertuschen.im verkrusten der menschen durch coca cola und andere ablenkungsmanöver die zum erhalten des guten weltbilds dienen.mit einer spende von 10 euro dem kauf eines kasten biers zum erhalt des regenwaltts und vergleichbaren pseudo-hilfslinien wird der heutige revolutionäre menschliche anspruch befriedigt und gesättigt.die politische aktievierungen in jugendcamps und die bildung politischer ortsverbände die sich allwöchentlich zu angemeldeten und genormten demonstrationen in großstadten trifft und dadurch ihren hass vergehen läßt bildet dabei den höhepunkt der sogenannten militanten aktivität.die frage nach dem großen warum liegt einfach in der bürgerlichen verdumung.wie gesagt.der staat ist schlau geworden.die polizeigewalt hält sich im untergrund.die alten wähler sind der führung treu ergeben.die neuen werden durch das alltägliche erlebnis soweit versummt das sie entweder nicht oder sparten wählen.das heißt das tun was die eltern sagen oder ein hübsches muster am wahlzettel erstellen.jedoch ist es nur eine frege der zeit.man kann einen vulkan nicht restlos verstopfen.der ausbruch wird folgen.und er wird notwendig sein um das politische verständins der existens all mensch nicht wachzurütteln sondern erst wieder zu erzeugen

]]>
by: B. Setzer http://apa.blogsport.de/2009/05/08/hausbesetzung-in-witzenhausen-naehe-goe/#comment-1584 Tue, 12 May 2009 11:48:24 +0000 http://apa.blogsport.de/2009/05/08/hausbesetzung-in-witzenhausen-naehe-goe/#comment-1584 Danke für den Support! Hoffe man sieht sich bald wieder. Squat the world... Danke für den Support! Hoffe man sieht sich bald wieder. Squat the world…

]]>
by: xxx http://apa.blogsport.de/2009/05/02/friedland-neonazi-aufmarschversuch-unter-fuehrung-von-thorsten-heise-endet-in-polizeigewahrsam/#comment-1575 Tue, 05 May 2009 18:29:57 +0000 http://apa.blogsport.de/2009/05/02/friedland-neonazi-aufmarschversuch-unter-fuehrung-von-thorsten-heise-endet-in-polizeigewahrsam/#comment-1575 http://goest.de/ nformationsstand 4.5.09 Die Demonstration der Nazis bleibt weiterhin durch Verordnung des Landkreises Göttingen verboten. Erlaubt ist die Kundgebung des Das Bündnis gegen Rechts (mit Friedländer Bürgermeister sowie SPD und CDU Abgeordneten) hat seine Gegendemonstration daraufhin abgesagt und stattdessen eine Kundgebung direkt am Mahnmal angekündigt. Die antifa-Gruppen A.L.I (http://www.inventati.org/ali) und redical m (http://www.redical.antifa.net) rufen weiterhin zur Demonstration an diesem Tag auf (Gerüchte am 1. Mai, während der Kundgebung auf dem Marktplatz, diese Demos seien verboten, haben sich nicht bestätigt - seitens des Landkreises gibt es keine demenstprechende Meldung). http://goest.de/

nformationsstand 4.5.09

Die Demonstration der Nazis bleibt weiterhin durch Verordnung des Landkreises Göttingen verboten. Erlaubt ist die Kundgebung des Das Bündnis gegen Rechts (mit Friedländer Bürgermeister sowie SPD und CDU Abgeordneten) hat seine Gegendemonstration daraufhin abgesagt und stattdessen eine Kundgebung direkt am Mahnmal angekündigt. Die antifa-Gruppen A.L.I (http://www.inventati.org/ali) und redical m (http://www.redical.antifa.net) rufen weiterhin zur Demonstration an diesem Tag auf (Gerüchte am 1. Mai, während der Kundgebung auf dem Marktplatz, diese Demos seien verboten, haben sich nicht bestätigt – seitens des Landkreises gibt es keine demenstprechende Meldung).

]]>
by: notwendig http://apa.blogsport.de/2009/04/24/friedland-landrat-verbietet-geplanten-deutsch-russischen-friedensmarsch/#comment-1570 Sat, 25 Apr 2009 19:55:11 +0000 http://apa.blogsport.de/2009/04/24/friedland-landrat-verbietet-geplanten-deutsch-russischen-friedensmarsch/#comment-1570 Freitag, 24 April 2009 Der Rat der Gemeinde Friedland hat gestern einstimmig eine Resolution zur Verhinderung des sog. „Deutsch Russischen Friedensmarsches“ verabschiedet. In dem Beschluss heißt es, der Rat unterstütze alle Maßnahmen zur Verhinderung der für den 9. Mai geplanten Demonstration. Die NPD und NPD nahe Kreise versuchten damit, arglose Menschen für Ziele des Neofaschismus zu rekrutieren. Im Vorfeld der Europa- und Bundestagswahlen wollten sie demokratiefeindliche, rassistische und antisemitische Ideen in die Bevölkerung tragen. Dies sei einer zynischer Versuch, Friedland als Ort der Erinnerung und der Versöhnung für rechtsextreme Zwecke zu missbrauchen. Verwaltung und Politik in der Gemeinde Friedland sollten alles tun, diese Veranstaltung zu verhindern. Quelle: http://www.stadtradio-goettingen.de/index.php?option=com_content&task=view&id=8325&Itemid=32 Freitag, 24 April 2009

Der Rat der Gemeinde Friedland hat gestern einstimmig eine Resolution zur Verhinderung des sog. „Deutsch Russischen Friedensmarsches“ verabschiedet.
In dem Beschluss heißt es, der Rat unterstütze alle Maßnahmen zur Verhinderung der für den 9. Mai geplanten Demonstration. Die NPD und NPD nahe Kreise versuchten damit, arglose Menschen für Ziele des Neofaschismus zu rekrutieren. Im Vorfeld der Europa- und Bundestagswahlen wollten sie demokratiefeindliche, rassistische und antisemitische Ideen in die Bevölkerung tragen. Dies sei einer zynischer Versuch, Friedland als Ort der Erinnerung und der Versöhnung für rechtsextreme Zwecke zu missbrauchen. Verwaltung und Politik in der Gemeinde Friedland sollten alles tun, diese Veranstaltung zu verhindern.
Quelle: http://www.stadtradio-goettingen.de/index.php?option=com_content&task=view&id=8325&Itemid=32

]]>
by: notwendig http://apa.blogsport.de/2009/04/18/wenn-ein-grundrecht-ausser-kraft-gesetzt-wird/#comment-1567 Sun, 19 Apr 2009 15:40:58 +0000 http://apa.blogsport.de/2009/04/18/wenn-ein-grundrecht-ausser-kraft-gesetzt-wird/#comment-1567 Heiligenstadt: Brennende Straßenbarrikade Unbekannte Täter, offenbar Symphatisanten der Hausbesetzer in Erfurt, blockierten in der Nacht zum Sonntag gegen 2.30 Uhr die Bahnhofstraße in Heiligenstadt. Sie errichteten vor der Brücke zum Rewe-Parkplatz eine Barrikade auf der Fahrbahn. Dazu deponierten sie hier zwei Mülltonnen, mehrere Bauzäune, Warnbaken und Betonteile. Eine der beiden Mülltonnen und die Warnbake zündeten sie an. Auf die Straße schrieben sie auf einer Fläche von acht Mal fünf Metern Solidarität mit dem B-Haus in Erfurt. Schon am Nachmittag fiel eine Gruppe von 15 schwarz gekleideten, zum Teil vermummten jungen Leuten auf dem Markplatz auf, die spontan gegen die Räumung des Hauses in Erfurt demonstrierte. 19.04.2009 Quelle:http://www.thueringer-allgemeine.de/ta/ta.blaulichtticker.volltext.php?kennung=ontaTICMuehlhausenLokal1240152800&zulieferer=ta&kategorie=TIC&rubrik=Muehlhausen&region=Lokal&auftritt=TA&dbserver=1 Heiligenstadt: Brennende Straßenbarrikade
Unbekannte Täter, offenbar Symphatisanten der Hausbesetzer in Erfurt, blockierten in der Nacht zum Sonntag gegen 2.30 Uhr die Bahnhofstraße in Heiligenstadt. Sie errichteten vor der Brücke zum Rewe-Parkplatz eine Barrikade auf der Fahrbahn. Dazu deponierten sie hier zwei Mülltonnen, mehrere Bauzäune, Warnbaken und Betonteile. Eine der beiden Mülltonnen und die Warnbake zündeten sie an. Auf die Straße schrieben sie auf einer Fläche von acht Mal fünf Metern Solidarität mit dem B-Haus in Erfurt. Schon am Nachmittag fiel eine Gruppe von 15 schwarz gekleideten, zum Teil vermummten jungen Leuten auf dem Markplatz auf, die spontan gegen die Räumung des Hauses in Erfurt demonstrierte.

19.04.2009

Quelle:http://www.thueringer-allgemeine.de/ta/ta.blaulichtticker.volltext.php?kennung=ontaTICMuehlhausenLokal1240152800&zulieferer=ta&kategorie=TIC&rubrik=Muehlhausen&region=Lokal&auftritt=TA&dbserver=1

]]>
by: notwendig http://apa.blogsport.de/2009/04/18/wenn-ein-grundrecht-ausser-kraft-gesetzt-wird/#comment-1566 Sun, 19 Apr 2009 12:25:59 +0000 http://apa.blogsport.de/2009/04/18/wenn-ein-grundrecht-ausser-kraft-gesetzt-wird/#comment-1566 2fache Kurstadt Soli für das Besetzte Haus AG212/AJA212 18.04.2009 Heute ab 14 Uhr gab es zwei Solidaritätsaktionen für das Besetzte Haus in Erfurt, um auf die Wut und den Missstand aufmerksam zu machen. Heute ab 14 Uhr gab es zwei Solidaritätsaktionen für das Besetzte Haus in Erfurt, um auf die Wut und den Missstand aufmerksam zu machen. Gegen 14 Uhr startete in Heiligenstadt eine spontane Demonstration mit anschließender Kundgebung auf dem Marktplatz. Ca. 15 TeilnehmerInnen zogen durch die Innenstadt und demonstrieten ihre Wut über die Räumung. Um 17:30 Uhr startete dann eine spontane Demonstration mit ca. 25 TeilnehmerInnen. Die Demonstration war laut, entschlossen und schnell vorbei. Etwa 20 Minuten nach dem die spontane Demo startete tauchten 2 Einsatzfahrzeuge der Polizei auf und stoppten die Demonstration gewaltsam. Gewaltsam schon aus dem Grund, weil Kinder die schauten was nun passiert aggressiv von der Polizei weggeschubst wurden. Eine Person wurde kontrolliert. Übt Solidarität mit den BesetzerInnen! Macht Aktionen und wehrt euch! Autonome Zentren erkämpfen! Quelle: http://de.indymedia.org/2009/04/247641.shtml 2fache Kurstadt Soli für das Besetzte Haus
AG212/AJA212 18.04.2009

Heute ab 14 Uhr gab es zwei Solidaritätsaktionen für das Besetzte Haus in Erfurt, um auf die Wut und den Missstand aufmerksam zu machen.
Heute ab 14 Uhr gab es zwei Solidaritätsaktionen für das Besetzte Haus in Erfurt, um auf die Wut und den Missstand aufmerksam zu machen.

Gegen 14 Uhr startete in Heiligenstadt eine spontane Demonstration mit anschließender Kundgebung auf dem Marktplatz.
Ca. 15 TeilnehmerInnen zogen durch die Innenstadt und demonstrieten ihre Wut über die Räumung.

Um 17:30 Uhr startete dann eine spontane Demonstration mit ca. 25 TeilnehmerInnen.
Die Demonstration war laut, entschlossen und schnell vorbei.
Etwa 20 Minuten nach dem die spontane Demo startete tauchten 2 Einsatzfahrzeuge der Polizei auf und stoppten die Demonstration gewaltsam.
Gewaltsam schon aus dem Grund, weil Kinder die schauten was nun passiert aggressiv von der Polizei weggeschubst wurden.
Eine Person wurde kontrolliert.

Übt Solidarität mit den BesetzerInnen!
Macht Aktionen und wehrt euch!
Autonome Zentren erkämpfen!

Quelle: http://de.indymedia.org/2009/04/247641.shtml

]]>
by: ich http://apa.blogsport.de/2009/04/16/besetztes-haus-erfurt-aktueller-stand-und-videos-von-der-raeumung/#comment-1565 Fri, 17 Apr 2009 09:58:24 +0000 http://apa.blogsport.de/2009/04/16/besetztes-haus-erfurt-aktueller-stand-und-videos-von-der-raeumung/#comment-1565 Hier eine Auflistung von Soliaktionen gegen die Räumung des Besetzten Hauses in Erfurt: Soliaktion Köln (Heute): http://de.indymedia.org/2009/04/247361.shtml Soliaktion Jena: http://www.jenatv.de/nachrichten.php Soli Hamburg: http://de.indymedia.org/2009/04/247314.shtml Soliaktion Berlin Kreuzberg: http://de.indymedia.org/2009/04/247334.shtml und http://de.indymedia.org/2009/04/247348.shtml Soliaktion Frankfurt: http://de.indymedia.org/2009/04/247342.shtml Soliaktion Weimar: http://de.indymedia.org/2009/04/247384.shtml Soliaktion Berlin Schöneberg: http://de.indymedia.org/2009/04/247383.shtml Soliaktion Nürtingen: http://de.indymedia.org/2009/04/247360.shtml Soliaktion Göttingen: http://de.indymedia.org/2009/04/247351.shtml Hier eine Auflistung von Soliaktionen gegen die Räumung des Besetzten Hauses in Erfurt:

Soliaktion Köln (Heute): http://de.indymedia.org/2009/04/247361.shtml
Soliaktion Jena: http://www.jenatv.de/nachrichten.php
Soli Hamburg: http://de.indymedia.org/2009/04/247314.shtml
Soliaktion Berlin Kreuzberg: http://de.indymedia.org/2009/04/247334.shtml und http://de.indymedia.org/2009/04/247348.shtml
Soliaktion Frankfurt: http://de.indymedia.org/2009/04/247342.shtml
Soliaktion Weimar: http://de.indymedia.org/2009/04/247384.shtml
Soliaktion Berlin Schöneberg: http://de.indymedia.org/2009/04/247383.shtml
Soliaktion Nürtingen: http://de.indymedia.org/2009/04/247360.shtml
Soliaktion Göttingen: http://de.indymedia.org/2009/04/247351.shtml

]]>
by: ich http://apa.blogsport.de/2009/04/16/besetztes-haus-erfurt-aktueller-stand-und-videos-von-der-raeumung/#comment-1564 Fri, 17 Apr 2009 09:45:11 +0000 http://apa.blogsport.de/2009/04/16/besetztes-haus-erfurt-aktueller-stand-und-videos-von-der-raeumung/#comment-1564 Krawalle in Göttingen nach Räumung des Besetzten Hauses in Erfurt 17.04.2009 ¦ 10:05 Uhr Göttingen (ddp-lth) Nach der Räumung des Besetzten Hauses in Erfurt ist es am Donnerstagabend in Göttingen zu Krawallen gekommen. Göttingen (ddp-lth). Nach der Räumung des Besetzten Hauses in Erfurt ist es am Donnerstagabend in Göttingen zu Krawallen gekommen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, versuchten die Linksautonomen bei der nicht angemeldeten Demonstration, eine Polizeikette zu durchbrechen. Eine Polizistin sei durch einen Stoß gegen den Hals leicht verletzt worden. Die Polizisten setzten Schlagstöcke und Pfefferspray gegen die Menge ein. Gegen 56 Demonstranten seien Platzverweise ausgesprochen und Verfahren eingeleitet worden, sagte eine Polizeisprecherin. An der Demonstration hatten sich nach Polizeiangaben insgesamt rund 65 überwiegend junge Leute beteiligt. ddp/rpl/erd Die Polizei schreibt: POL-GOE: (297/2009) Gewalttätige Auseinandersetzungen bei unfriedlicher Demonstration gegen Häuserräumung - Eine Polizeibeamtin leicht verletzt, 56 Ermittlungsverfahren eingeleitet Göttingen (ots) - Göttingen, Innenstadt Donnerstag, 16. April 2009, gegen 18.00 Uhr GÖTTINGEN (jk) - Nach einer Häuserräumung am Donnerstagmorgen (16.04.09) in Erfurt (Thüringen) haben sich am Abend gegen 18.00 Uhr rund 65 Angehörige der linksextremen Szene auf dem Göttinger Marktplatz zu einer Solidaritätskundgebung versammelt. Bei der anschließenden Demonstration durch die Innenstadt kam es zu gewalttätigen Übergriffen gegen die Polizei. Dabei wurde nach ersten Erkenntnissen eine Beamtin durch einen Stoß gegen den Hals leicht verletzt. Unmittelbar nachdem sich die Szeneangehörigen auf dem Marktplatz versammelt hatten, hatte die Polizei durch mehrfache Ansprache vergeblich versucht, einen verantwortlichen Versammlungsleiter zu ermitteln. Gegen 18.20 Uhr bildete sich plötzlich ein Aufzug, der sich unter Mitführung mehrerer Transparente über die Weender Straße in Richtung Weender Tor in Bewegung setzte. Einsatzkräfte der Polizei begleiteten den Demonstrationszug zunächst bis zum Ende der Weender Straße/Fußgängerzone. Hier wurde der Zug angehalten und die Versammlungsteilnehmer erneut dreifach von der Polizei aufgefordert, einen Versammlungsleiter zu benennen. Nachdem dies abermals nicht erfolgte und auf die Möglichkeit des Abhaltens einer stationären Kundgebung nicht eingegangen wurde, kam es zu Übergriffen gegen die eingesetzten Polizeibeamten. So versuchten zunächst Demonstranten im hinteren Bereich des Aufzuges und anschließend auch alle anderen, die von den Einsatzkräften gebildete Polizeikette gewaltsam zu durchbrechen. Die Beamten mussten vereinzelt ihren Schlagstock, einfache körperliche Gewalt sowie Pfefferspray einsetzen, um die gegen sie gerichteten, gewalttätigen Angriffe abzuwehren bzw. die Versammlungsteilnehmer abzudrängen. Bei der Auseinandersetzung wurde eine Beamtin von Unbekannten durch einen Stoß gegen den Hals leicht verletzt. Nach den unfriedlichen Zwischenfällen wurde die Demonstration gegen 18.45 Uhr vom Einsatzleiter der Polizei für aufgelöst erklärt. Im Anschluss daran stellten die Beamten die Personalien von 56 Versammlungsteilnehmern fest und sprachen gegen die Personen Platzverweisungen aus. Die Polizei leitete 56 Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs und eines wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz ein. Fünf Transparente sowie ein mitgeführtes Pfefferspray wurden sichergestellt bzw. beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an. Krawalle in Göttingen nach Räumung des Besetzten Hauses in Erfurt
17.04.2009 | 10:05 Uhr

Göttingen (ddp-lth) Nach der Räumung des Besetzten Hauses in Erfurt ist es am Donnerstagabend in Göttingen zu Krawallen gekommen.

Göttingen (ddp-lth). Nach der Räumung des Besetzten Hauses in Erfurt ist es am Donnerstagabend in Göttingen zu Krawallen gekommen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, versuchten die Linksautonomen bei der nicht angemeldeten Demonstration, eine Polizeikette zu durchbrechen. Eine Polizistin sei durch einen Stoß gegen den Hals leicht verletzt worden. Die Polizisten setzten Schlagstöcke und Pfefferspray gegen die Menge ein.

Gegen 56 Demonstranten seien Platzverweise ausgesprochen und Verfahren eingeleitet worden, sagte eine Polizeisprecherin. An der Demonstration hatten sich nach Polizeiangaben insgesamt rund 65 überwiegend junge Leute beteiligt.

ddp/rpl/erd

Die Polizei schreibt:

POL-GOE: (297/2009) Gewalttätige Auseinandersetzungen bei unfriedlicher Demonstration gegen Häuserräumung – Eine Polizeibeamtin leicht verletzt, 56 Ermittlungsverfahren eingeleitet

Göttingen (ots) – Göttingen, Innenstadt Donnerstag, 16. April 2009, gegen 18.00 Uhr

GÖTTINGEN (jk) – Nach einer Häuserräumung am Donnerstagmorgen
(16.04.09) in Erfurt (Thüringen) haben sich am Abend gegen 18.00 Uhr
rund 65 Angehörige der linksextremen Szene auf dem Göttinger
Marktplatz zu einer Solidaritätskundgebung versammelt. Bei der
anschließenden Demonstration durch die Innenstadt kam es zu
gewalttätigen Übergriffen gegen die Polizei. Dabei wurde nach ersten
Erkenntnissen eine Beamtin durch einen Stoß gegen den Hals leicht
verletzt.

Unmittelbar nachdem sich die Szeneangehörigen auf dem Marktplatz versammelt hatten, hatte die Polizei durch mehrfache Ansprache vergeblich versucht, einen verantwortlichen Versammlungsleiter zu ermitteln. Gegen 18.20 Uhr bildete sich plötzlich ein Aufzug, der sich unter Mitführung mehrerer Transparente über die Weender Straße in Richtung Weender Tor in Bewegung setzte.

Einsatzkräfte der Polizei begleiteten den Demonstrationszug zunächst bis zum Ende der Weender Straße/Fußgängerzone. Hier wurde der Zug angehalten und die Versammlungsteilnehmer erneut dreifach von der Polizei aufgefordert, einen Versammlungsleiter zu benennen.

Nachdem dies abermals nicht erfolgte und auf die Möglichkeit des Abhaltens einer stationären Kundgebung nicht eingegangen wurde, kam es zu Übergriffen gegen die eingesetzten Polizeibeamten. So versuchten zunächst Demonstranten im hinteren Bereich des Aufzuges und anschließend auch alle anderen, die von den Einsatzkräften gebildete Polizeikette gewaltsam zu durchbrechen. Die Beamten mussten vereinzelt ihren Schlagstock, einfache körperliche Gewalt sowie Pfefferspray einsetzen, um die gegen sie gerichteten, gewalttätigen Angriffe abzuwehren bzw. die Versammlungsteilnehmer abzudrängen. Bei der Auseinandersetzung wurde eine Beamtin von Unbekannten durch einen Stoß gegen den Hals leicht verletzt.

Nach den unfriedlichen Zwischenfällen wurde die Demonstration gegen 18.45 Uhr vom Einsatzleiter der Polizei für aufgelöst erklärt. Im Anschluss daran stellten die Beamten die Personalien von 56 Versammlungsteilnehmern fest und sprachen gegen die Personen Platzverweisungen aus.

Die Polizei leitete 56 Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs und eines wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz ein. Fünf Transparente sowie ein mitgeführtes Pfefferspray wurden sichergestellt bzw. beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

]]>
by: zuviel.biz http://apa.blogsport.de/2009/04/16/besetztes-haus-erfurt-aktueller-stand-und-videos-von-der-raeumung/#comment-1563 Thu, 16 Apr 2009 21:20:08 +0000 http://apa.blogsport.de/2009/04/16/besetztes-haus-erfurt-aktueller-stand-und-videos-von-der-raeumung/#comment-1563 <strong>Besetztes Haus in Erfurt ger&#228;umt</strong> Die Geschichte um die R&#228;umung des besetzten Hauses in Erfurt hat ja schon m&#228;chtig die Runde gemacht. Eine Gruppe von Videoaktivisten - die Filmpiraten - haben auf die Schnelle ein kleines Video bestehend aus &#8216;Vor Ort&#8217;-Aufnahmen de... Besetztes Haus in Erfurt geräumt

Die Geschichte um die Räumung des besetzten Hauses in Erfurt hat ja schon mächtig die Runde gemacht. Eine Gruppe von Videoaktivisten – die Filmpiraten – haben auf die Schnelle ein kleines Video bestehend aus ‘Vor Ort’-Aufnahmen de…

]]>