Leipzig: Die Zukunft endet an der Polizeikette

null
Eine im Vorfeld als „Großdemonstration“ angekündigte Veranstaltung von Neonazis endete in Leipzig am Nachmittag noch bevor sie begonnen hatte. Etwa 1.200 Neonazis aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich am Leipziger S-Bahnhof Sellerhausen versammelt, um an der Demonstration mit dem Motto „Recht auf Zukunft“ teilzunehmen.

Mehrere Stunden mussten die Neonazis dort ausharren, ehe die Veranstaltung von der Polizei aufgelöst wurde. Die Organisatoren hatten zu wenige OrdnerInnen gestellt, was zu zeitlichen Verzögerungen geführt hatte. Schließlich wurden Polizeibeamte aus der Kundgebung heraus mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern angegriffen. Unmittelbar darauf beendete die Polizei den Aufmarsch noch bevor er begonnen hatte. Anschließend wurde die Identität der über 1.000 TeilnehmerInnen festgestellt, was sich über mehrere Stunden bis in den Abend hinein zog. Nach Angaben der Polizei wird gegen alle TeilnehmerInnen eine Anzeige wegen Landfriedensbruchs eingeleitet. weiterlesen auf Indymedia